ALBERT SCHWEIZER GYMNASIUM

Aktivierung von Wahrnehmung eines öffentlichen Raumes – Veranstaltung von Architekten, Künstlern und Schülern auf dem “Albert-Schweitzer-Platz” am 8. März 2012. Im Zuge der Verknappung der Freiräume in Berlin wird die Gestaltung von öffentlichen Plätzen in Stadtteilen als Aufenthaltsräume für junge Menschen zunehmend wichtig. Der Albert-Schweitzer-Platz in Neukölln könnte als Kiezplatz, umringt von einer Schule und Wohnhäusern, ein wichtiger öffentlicher Raum im nördlichen Bereich der Karl- Marx-Strasse sein. Er wird aber nicht als solcher wahrgenommen, sondern als problematischer, abgeschriebener Ort, dessen Zuständigkeit ungeklärt ist und damit Drogenhandel, unerlaubtes Parken und viel Unkraut toleriert. Während der Ideenwerkstatt werden Schüler, Lehrer, Nachbarn und Fachpersonen Ideen und Wünsche für ein Nutzungs- und Gestaltungskonzept für den Platz gemeinsam formulieren. Ziel der Aktivierung des Albert-Schweitzer-Platzes ist es, Aufmerksamkeit auf sein Potenzial als öffentlichen Raum zu lenken und den Anspruch auf die Beteiligung von Schülern und Nachbarn an zukünftigen Planungsprozessen frühzeitig anzumelden. Die Installation auf dem Platz wurde von BIOTRONIK ermöglicht. The project has been a cooperation with Hertzsch + Page.

Team: Marco Barotti, Marco Canevacci, Stephanie Grönnert
Thanks to: Eva Hertzsch and Adam Page
Photos: Marco Canevacci.




Plastique Fantastique - Platform for temporary architecture - Torstrasse 161, 10115 Berlin - info@plastique-fantastique.de