DELI AN DER SCHILLINGBRÜCKE

1999, beeinflusst von einer langjährige Abwesenheit im architektonische berliner Spektrum und verführt vom starken kulturellen Produkt innerhalb des berliner Nachtlebens, eine Gruppe von Architekten, visuelle Künstler und Djs bildet sich um zusammenzuarbeiten um neue Raumforme zu entwerfen und zu realisieren: das DELI ist geboren. Aus der Notwendigkeit einen Raum als Werkstatt zu haben, um Strukturen in große Maßstab zu bauen, eine seit zehn Jahren verlassene Halle im Grenzbereich Kreuzberg – Friedrichshain wird gemietet: das DELI an der Schillingbrücke. Die erste pneumatische Installationen finden in DELI an der Schillingbrücke statt: die mit Warmluft aufgepumpte Plastikblasen geben dem kalten Raum einen Ort für Kommunikation und klimatische Entspannung. August 2000 durch eine Reihe von 4 Performance, wird den Raum des Halle vollständig mit pneumatische Objekte besetzt, und dadurch die physikalische Grenze der Halle zerlegt: die ursprüngliche harte Betonstruktur der Halle ist nicht mehr zu erkennen.

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Berlin Club Guide, 20.07.2001

Team: Pietro Balp, Marco Canevacci, Raffaele Distefano, Michael Heim, Pato Troncoso & Jens
Thanks to: Techno
Photos: Michael Shot, Daniel, Canedog, Friends.




Plastique Fantastique - Platform for temporary architecture - Torstrasse 161, 10115 Berlin - info@plastique-fantastique.de